Apple verschenkt Biologie-Buchreihe „Life on Earth“ EN (iBooks)

Apple verschenkt gerade in seinem iTunes Store the Biologie-Buchreihe „Life on Earth“. Es sind interaktive Lehrbücher, die zeigen wie gut das iPad sich für Lehrzwecke eignet.

Folgende Bücher sind dabei:

  • Unity & Diversity of Life on Earth
  • Guided Tour of the Living Cell
  • Genetics
  • Animal Physiology
  • Plant Physiology
  • Guided Tour of Biodiversity
  • Guided Tour of the Ecosystems

Itunes Link

Die Sprache ist auf Englisch, sollte aber ja bei den meisten kein Problem darstellen.

Der Link sollte direkt in den iTunes Store führen, wenn nicht, einfach die SuFu mal benutzen.

Ein Gedanke zu “Apple verschenkt Biologie-Buchreihe „Life on Earth“ EN (iBooks)

  1. Sorry, aber das Thema Apple regt mich zum Grübeln an.

    Das Manager Magazin hat vor nicht allzu langer Zeit behauptet, dass ja jetzt „Amazon das neue Apple ist“ – Grund: Die Aktie von Amazon stieg allein dieses Jahr um 68 Prozent – während man bei Apple nur von einem Stagnieren auf sehr hohem Niveau sprechen kann. Mehr noch, es wurde gesagt, dass die Amazon-Aktie überhaupt eine der wenigen wirklich gut laufenden „Papiere“ im aktuellen Aktienmarkt darstellt, weit überlegen nicht nur Apple, sondern auch z.B. Google Netflix oder Starbucks.

    Was sagt uns das? Dass Apple Sachen verschenken muss, um seine Reputation wenigstens abseits der Börse zu verbessern? Na, das klappt ja auch nicht immer, wie man bei der großen Verschenkaktion um das U2-Album gesehen hatte. Außerdem ist das Verschenken einer Biologie-Buchreihe ja eher ein NIschenthema, würde ich sagen, das gar nicht so viele Leute „an geht“. Na, nee.

    Ich denke mal, interessant ist doch, heutzutage zu beobachten, dass Firmen, die indirekt eng miteinander zusammenhängen, trotzdem große Konkurrenten sind. Apple und Amazon. Apple braucht doch Amazon, weil über Amazon jede Menge Apple-Produkte verkauft werden. Das heißt allgemeiner: Apple braucht Online-Händler, die ihre Marke ihrerseits im richtigen attraktiven Rahmen verkaufen. Deshalb können dann auch Online-Händler wie https://www.phonehouse.de/ nicht GEGEN die großen Anbieter selbst groß werden, sondern MIT den großen Anbietern. Wenn ein Handy / Tablet / Smart Watch für die große Masse an Konsumenten ein spannendes Produkt ist, dann dürfen sich auch die Online-Händler freuen, weil ihre Chance darauf, mit diesem spannenden Produkt Umsatz zu machen steigt – und wiederum Apple (oder Samsung oder Sony oder…), weil ihre Innovationen, da können sie von ausgehen, bestimmt an möglichst prominenter Stelle (digitales Schaufenster) zusammen mit weiteren verkaufsfördernden Aktionen (ich habe Phonehouse als Beispiel gewählt, weil man da derzeit auch Aktionen sehen kann wie Flat-Verkauf mit BILD-Abo oder Deezer-Abo) angeboten werden.

    So ziehen eigentlich alle an einem Strang, denn alle wollen die Produkte von Apple verkaufen, auch und gerade Amazon. Und so wachsen alle gemeinsam. (War das der ursprünglich mal angedachte positive Aspekt des Kapitalismus?) – aber manche eben NOCH schneller zu gewissen Zeiten als andere. Der Grund in diesem Fall mag sein, dass Amazon einfach noch weitaus mehr Produkte als nur die von Apple verkaufen kann, während Apple auf seine eigenen – na ihr wisst schon. 😉

    Jetzt aber genug des Philosophierens. Gruß Hauke – die Bio-Bücher guck ich mir auf jeden Fall mal an. Vielleicht ein Geschenk für meinen Cousin…?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *